Der kochende Mixer – Technik, die sogar mich begeistert!

Mein Thermomix

Mein Thermomix

Gesund ernähren und trotzdem möglichst wenig Zeit in der Küche verbringen? Das klingt verlockend. Auch wenn ich sehr werbekritisch bin, dieser Satz würde mich als Kundin sofort erreichen.

Jedoch braucht er dies nicht mehr, denn seit langer Zeit nutze ich eine Küchenmaschine, die kochen kann. Ja, Du hast richtig gelesen. Sie kann kochen. Also weg von Topf und Quirl, kein ewiges Rumstehen, Rühren und Hoffen, dass es nicht anbrennt mehr, sondern tatsächlich die Zutaten einfüllen, Zeitschaltuhr an und dann nebenbei einfach Büroarbeiten erledigen, Wohnung aufräumen oder oder oder….
Mittlerweile gibt es mehrere Anbieter, welche solche Maschinen auf den Markt gebracht haben. Vorreiter war oder ist vielmehr Vorwerk. Jeder kennt zumindest vom Erzählen die Staubsauger. Umso erstaunlicher für mich war, dass es auf einmal eine Küchenmaschine gibt. Thermomix heißt diese Maschine. Neben Mixen und Mahlen kann man sich wunderbar Teig kneten lassen, Gemüse schonend im Dampf garen lassen, eine integrierte Waage erleichtert das Hinzufügen von Zutaten. Smoothies entstehen im Handumdrehen. Doch meine Lieblingsfunktion ist wirklich das Kochen von Suppen im 2 Liter fassenden Mixtopf.

3 bestechende Gründe, warum solch eine Maschine für mich Sinn macht

Sicherlich kann ich auch in Topf und Pfanne und auch ohne diese Maschine wunderbare und vor allem ebenso gesunde Mahlzeiten auf denTisch bringen.

Doch der erste Grund, warum ich mich dafür entschieden habe, ist der Faktor Z E I T. Selbst wenn sich meine Suppe nur eine halbe Stunde alleine im Mixtopf rührte, habe ich in der Zeit entweder aufgeräumt, Büro gemacht oder einfach nur ausgeruht.

Der zweite Grund ist die Zerkleinerungsfunktion. Ich arbeite den ganzen Tag in der Praxis mit meinen Händen und bin froh, wenn ich abends nicht mühevoll Gemüse, zum Beispiel für einen Salat, klitzeklein schneiden muss. Über einen Drehregler und Knopfdruck kann ich aus wirklich nur grob zerkleinertem Obst und Gemüse die jeweilige Darreichungsform erzeugen. Ich schone damit einfach die kleinen Gelenke meiner Hand und meine Handgelenke.

Der dritte Grund ist eher ein Ereignis, wobei dieses Gerät mir unglaubliche Dienste erwiesen hat. Mein Handbruch 2014. Mit dieser Maschine war es mir wirklich möglich, über die komplette Phase, das waren 6 Wochen der eingegipsten Hand, mich selbst gesund zu versorgen. Deckel drauf und Knopf drücken, ging auch mit links. In diesen Wochen war ich mir selbst gegenüber unheimlich dankbar, mich einfach mal für diese, wenn auch teure, Maschine entschieden zu haben.

Nun scheint Silvercrest, die Hausmarke von Lidl mit Monsieur Cuisine, eine wirklich gute und vor allem viel günstigere Alternative nachzulegen. Die Maschine sieht fast identisch aus und hinkt mit der Leistung nur ein kleines bisschen hinterher. Auch wenn ich sie noch nicht getestet habe, denke ich, ist es ein super Angebot. Ich kann es einfach nur dringend empfehlen. Dann macht Kochen Spass, Essen wird damit automatisch vollwertiger und diese Maschinen sind für JEDEN … und hier bekommt die männliche Schreibweise eine echte Bedeutung, leicht zu bedienen.
Geliefert werden diese Maschinen übrigens auch noch mit umfangreichen Rezeptebüchern und auch online gibt es zahlreiche Rezepte, sodass man nicht mal mehr überlegen muss, was man vielleicht kochen könnte.

Wie siehst Du das? Brauchst Du zum Kochen eine Maschine oder ist das für Dich übertriebener Humbug? Ich freue mich wie immer über einen Kommentar.

4 thoughts on “Der kochende Mixer – Technik, die sogar mich begeistert!

  1. Ich habe auch eine Küchenmaschine und möchte diese nicht mehr missen! Sobald man meine solche Maschine besitzt, weiß man, was man daran hat ;-).
    zum Beispiel mache ich mit dem Ding meinen Teig innerhalb von wenigen Minuten. Suppen gehen damit wirklich sehr schnell. sehr gern mache ich auch mein Lieblingspesto damit: http://kuechenmaschinenwelt.de/rucola-cashewkern-pesto/

    Es muss nicht unbedingt ein Thermomix sein, dieser ist schon wirklich sehr teuer! ich habe eine Maschine von Bosch und bin damit sehr zufrieden. Die hat mich knapp 250€ gekostet und ist sehr zuverlässig und mein lieblingsgerät in der Küche geworden 😉

    • Hallo Andrea. Ich stimme Dir voll und ganz zu – es muss nicht immer der Thermomix sein. Als ich ihn erwarb – fiel er mir quasi auf die Füße und ich glaube, es gab noch keine günstigeren Alternativen. Wie heißt denn Deine Maschine ganz genau? Das interessiert sicherlich einige Leser hier? Das Pesto werde ich mal ausprobieren, klingt sehr lecker. Lg Sandra

  2. Ich hab eine ähnliche Maschine bei mir Zuhause stehen die „Circus“ von Klarstein.
    Sie kostet auch ungefähr 200 Euro. Für ein Thermomix soviel auszugeben finde ich unnötig.
    Ich benutze meine Maschine schon seit einem Jahr fast jeden Tag und ich hatte bis jetzt noch keine probleme, sie ist einfach zu bedienen.
    Nur zu empfehlen.

    • Hallo Petra,
      das ist grundlegend ein guter Tipp. Wenn es die damals auch schon gegeben hätte, dann wäre ich der günstigeren Variante natürlich nicht abgeneigt gewesen. Lg Sandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.