Gesundheitstipp 35/51: Das Element Wasser nutzen

Gulfoss - Island

Gulfoss – Island

Wasser, Quell unseres Lebens, Lebenselixier. Mit dem Gesundheitstipp diese Woche möchte ich Dich gern inspirieren, dieses lebenswichtige Element bewusster zu nutzen.

Sich im Wasser bewegen

Noch sind die Temperaturen relativ hoch, ein Bad im See ist noch möglich. Das schöne daran, sind die wirklich langen Strecken, die man schwimmen kann, sowie die Naturkulisse. Doch auch ein Besuch in der Schwimmhalle oder Therme ist eine wunderbare Möglichkeit, den Körper im Nass zu bewegen. Schwimmen, Gehen, Hopsen, Aalen. Das Bewegen unter Ausschaltung der Schwerkraft ist gelenkschonend und wirkt aufgrund des hydrostatischen Drucks wie eine Lymphdrainage. Eine meiner Lieblingstherme ist zum Beispiel die Spreewaldtherme in Burg, hier habe ich mehr darüber geschrieben. Und nicht unterschlagen möchte ich das Wannenbad im eigenen Heim. Das Rumplätschern in der kleinen privaten Wellnessoase hilft noch über so manch unangenehmen Moment.

Wasser trinken

Über das WIEVIEL scheiden sich die Geister. Wichtig ist, DAS wir Wasser zu uns nehmen. Denn unumstößlich ist, dass unser Körper aus bis zu 80% aus Wasser besteht und viele wichtige Körperfunktionen nur mit Hilfe von Wasser funktionieren. Zum Beispiel Blutzirkulation, Stofftransport und Verdauung, um nur einige zu nennen. Jeder muss sich selbst und seinen Körper kennenlernen, doch 1-2 Liter pro Tag sollten dem Körper an Wasser auf alle Fälle zugeführt werden.

Wasser als Therapeutikum

Ob der kalte Stirnguss bei Kopfschmerzen oder das heiße Wannenbad bei Erkältung, das Wirkspektrum von Wasser ist schier unendlich. Was auch immer für Symptome auftauchen, versuche erst einmal eine Wasseranwendung, bevor du zu härteren womöglich chemischen Mitteln greifst.

Wasser als Kraftort

Jeder hat ja so seine magischen Orte, mir persönlich geht es besonders gut, wenn irgendwo in meiner Umgebung Wasser ist. Dabei ist es mir völlig egal, ob das ein klarer Gebirgsbach ist oder das weite Meer. Phänomenal gewaltig habe ich die positive Wirkung von Wasser in einem meiner letzten Urlaube gespürt. In Island habe ich bisher die meisten, größten und damit kraftwirksamsten Wasserfälle überhaupt gesehen. Tosend stürzen sie sich in Tiefe, sodaß jedes weitere Geräusch und eigentlich auch jeder überflüssige Gedanke augenblicklich verstummt. So etwas wie Ehrfurcht hat sich in mir breit gemacht.

Was fasziniert dich am Element Wasser am meisten und wobei hat es dir schon mal so richtig geholfen? Schreib es ins Kommentarfeld, ich bin gespannt.

Dieser Beitrag ist Teil einer wöchentlich erscheinenden Artikelserie. Der nächste Gesundheitstipp erscheint in einer Woche. Schau gern wieder rein.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.