Gesundheitstipp 36/51: Herbstsonne tanken

Licht und Sonne tanken

Licht und Sonne tanken

In der Sonne sitzen, Cappu schlürfen, auf der Wiese liegen, träumen. Das was klingt, wie ein wunderbarer Urlaub in Südeuropa, geht dieses Jahr sogar im September auch bei uns. Unglaubliche hochsommerliche Temperaturen locken die meisten Menschen ins Freie. Dich auch?

Sonnenlicht ist ein unschätzbarer Faktor für unsere Gesundheit und nicht nur das. Sonnenlicht ist lebenswichtig. Was wäre die ganze Natur ohne dieses Licht? Würde sich auch nur eine Blüte öffnen? Eher nicht. Aus diesem Grund möchte ich dir empfehlen, durchaus deinen Körper auch mal paar Minuten direkt von Sonnenlicht bescheinen zu lassen. Nicht jeder Lichtstrahl ist gefährlich, auch wenn das hier und da gern propagiert wird und mittlerweile der eine oder andere geschickt von Schattenfleck zu Schattenfleck hopst. Oder noch schlimmer, die absolute Verschanzung hinter bis ganz nach unten gezogenen Jalousien. Kühl ist ein gutes Thema, klar. Aber kühl ist nicht die einzige Wirkung, die wir für unseren Körper brauchen.

Für das Funktionieren verschiedener Körperabläufe benötigen wir das Vitamin D. Vitamin D wird über das Auftreffen von Sonnenlicht auf die Haut gebildet und stärkt zum einen das Immunsystem sowie das Knochengerüst. Zum anderen haben Forscher herausgefunden, dass es Zellfehlbildungen entgegenwirkt und somit wichtig ist, für die Vermeidung von Krebserkrankungen. Positive Wirkung wurde auch beobachtet in Bezug auf Herz-Kreislauf-Erkrankungen sowie die Entstehung von Diabetes. Eine übersichtliche Stellungnahme, liefert die von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung herausgegebene Übersichtsarbeit. Du findest sie hier.

Doch nicht allein die Vitamin D Produktion ist der Faktor, weshalb wir Sonne und damit Tageslicht aufsuchen sollten. Sobald Licht fehlt, beginnt der Körper verstärkt das Hormon Melatonin zu produzieren. Dieses Hormon sorgt für Schlafbedarf. Im schlimmsten Fall steigt dieser Melatonspiegel so sehr an, dass Depressionen entstehen. Und die geistern mit all ihren Symptomen wie Antriebslosigkeit, Angst- und Panikattacken, Schlafstörungen, innere Leere und auch Schmerzen in extrem großer Zahl durch die Bevölkerung. Ich bin mir sicher, du kennst mindestens einen Menschen, der diese Symptome hat und das finde ich erschreckend bis bemerkenswert.

Licht. Licht und nochmals Licht ist hier die Devise!

Kurzum. Der Körper braucht einerseits Licht und andererseits Vitamin D. Aus meiner Sicht ist das Gewinnen aus natürlichen Quelllen, das heißt, die körpereigene Weg immer der bessere Weg. Also raus in die Sonne. Experten raten sich zur Bildung für Vitamin D kurz (also minutenweise) und sogar am liebsten der Mittagssonne auszusetzen. Ganz wichtig scheint mir hierbei zu erwähnen, das keineswegs verlangt oder empfohlen wird, sich bis zum Sonnenbrand in der Sonne aufzuhalten.

Für allgemeines Lichtempfangen – dient natürlich der ganze Tag. Also raus mit Dir!

Dieser Beitrag ist Teil einer wöchtentlich erscheinenden Artikelserie. Der nächste Gesundheitstipp erscheint in einer Woche. Schau gern wieder rein.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.