Gesundheitstipp: Klarheit

Eisblumen

Eisblumen (© fotokahl)

Das Jahresende rückt näher und während sich die einen schier verrückt machen und versuchen noch alles Mögliche zu erledigen, versuchen andere allmählich in die Reflexion des Jahres abzutauchen. Wie und vor allem was man zum Jahresende macht, ist egal.

Die Hauptsache ist doch, klar dabei zu sein.

Mit Klarheit sagen zu können, was die eigene Intention ist. Ein Jahresrückblick eignet sich gut, das zu reflektieren. Bin ich mit Klarheit meiner Intention gefolgt? Wer sich seiner Intention und den damit verbundenen Ereignissen bewusst ist, vermeidet Stress und Kummer. Der vermeidet unter den Bedingungen, unter dem Tempo und unter der oft selbstauferlegten Last  zu leiden. Wenn ich mir klar darüber bin, dass ich mir selbst das Tempo, das Thema und auch die Last kreiere, dann muss ich nicht leiden. Dann gehe ich kraftvoll und mit einem klaren inneren Lächeln durch. Und ich kenne die Orte und Menschen, die mich dabei kraftvoll unterstützen.

Wenn ich nicht klar bin, dann wird es anstrengend. Dann kann es sein, dass ich Ansprüche oder Wünsche von anderen lebe. Das ich die Maus im Laufrad werde. Dann kann es sein, dass ich von meinem eigenen Weg abgewichen bin.

Dann kommt das Leiden und Jammern.

Das kostet verdammt viel Kraft.

Klarheit kann diese Kraft sparen.

Denn sobald ich erkenne, dass ich leide, das es mich mehr Kraft kostet, als ich im Moment aufbringen kann – desto eher könnte ich Wege, Richtungen und Versuche einschlagen, Veränderungen herbeizuführen.

Und sei es mit einer Idee.

Ich bin mir sehr klar darüber, dass es Phasen und Dinge im Leben gibt, die scheinen auswegslos. Und es liegt mir völlig fern, Schicksale wegzureden. Es gibt viele Situationen, die möglicherweise für eine gewisse Zeit unveränderbar sind. Und dennoch denke ich, gibt es innerhalb der Auswegslosigkeit immer irgendwo die klare Stelle, die Definition oder das Wunschbild der Lösung. Und sei es als Gedanke im Kopf. Als Visualisation.

Visualisierung hilft, Klarheit zu behalten. Das Ziel vor Augen halten. Sich durch nichts und niemand irritieren lassen.

Und nun frage ich dich:

In welchen Bereichen in deinem Leben bist du klar? Besitzt du absolute Klarheit über dein Handeln? Über deine Aufgaben? Über deine Ziele? Dein Wirken? Wo zweifelst du in keinster Weise an dir? An deinem Handeln?

Und:

Welche Bereiche scheinen noch unklar und möchtest du dir noch einmal anschauen? Wo sind Fragezeichen? Spannungsmomente? Diskussionsschleifen? Tanzende Äffchen im Kopf?

Die Bereiche nimm dir mal vor. So ganz achtsam und in Ruhe. Zunächst hat alles seine Richtigkeit. Alles im Leben hat seine Funktion. Alles im Leben hat seine gewisse Zeit. Doch so ab und an kann man mal schauen, ob sich die eine Sache etwas angenehmer gestalten lässt.

Klarheit schafft Ruhe und Zufriedenheit.

Klarheit schafft eine gute und positive Sicht auf die Dinge.

Wer ruhig und zufrieden ist, kann besonnen handeln. Kann aus dem Herzen handeln.

Eine schöne Vision, mit der ich dich in diese Woche schicke. In einer Welt zu leben, wo Menschen aus dem Herzen handeln.

Finde deine Klarheit und handle aus deinem Herz.

Ich wünsche dir eine schöne Woche. Dieser Beitrag ist Teil einer Artikelserie. Der nächste Gesundheitstipp erscheint in einer Woche. Schau gern wieder vorbei.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.