Weiter essen wie bisher oder doch mal was wagen?

Heute möchte ich Dich dazu einladen, Dich mit mir gemeinsam einer kleinen Herausforderung zu stellen

Was das sein soll fragst Du Dich jetzt?

Ganz einfach. Das neue Jahr hält für viele eine lange Liste von guten Vorsätzen bereit. Doch viele Vorsätze müssen es nicht sein. Es reicht, einen einzigen ganz konkret und konsequent umzusetzen. Und dazu habe ich mir was überlegt, was jeder – also auch Du – ganz einfach mitmachen kann.

Worum geht es in meiner kleinen ersten Challenge dieses Jahres?

Direkt nach den Feierlichkeiten hat der Körper eine kleine Pause verdient. Aus diesem Grund habe ich mir überlegt, alle Nahrungsmittel wegzulassen, welche herkömmlichen weißen Zucker enthalten.

Die Challenge heißt demnach: „Weg – mit – dem – Zucker – Challenge“

Und wie lang soll diese Challenge dauern?

Für einen Zeitraum von 21 Tagen werde ich und vielleicht auch Du? keinerlei weißen Zucker oder irgendein Nahrungsmittel, welches eben diesen enthält, zu mir nehmen.

Und wie steht es mit Dir?

Nimmst Du die kleine Herausforderung an und machst einfach mal mit?  Das kann ein toller erster Schritt zu einem gesünderen Leben in 2015 sein.

Wann genau soll es losgehen?

Starttermin ist Sonntag der 11.1.2015.

Bis Monatsende Januar sind es dann genau 21. Tage. Ich bin mir ziemlich sicher, dass wir in diesen 21 Tagen ganz spannende Erfahrungen machen werden.

In den nächsten Tagen werde ich hier eine kleine Anleitung dazu geben und dann geht es schon in wengien Tagen los.

Bist Du dabei? Dann schreib´es mir gern unter dem Text in ein Kommentar!

 

2 thoughts on “Weiter essen wie bisher oder doch mal was wagen?

  1. Hey liebe sandra,
    witzig, dass ich gerade das jetzt mit dem zucker lese. ich weiss das ja eigentlich und du (und auch falk – der hat das mal kinesiologisch ausgetestet) hattest mir das auch schon oft gesagt, dass zucker eher platt macht als fit. obwohl ja die ganze sportindustrie energieprodukte mit wahnsinnig viel zucker anbietet. ich habe anfangs dezember einfach mal genau angeschaut, was und wieviel ich esse und dann versucht den zucker drastisch zu reduzieren. ganz weg war eine zu grosse challenge. und siehe da: keinen blähbauch mehr, kaum noch mittagstief und wesentlich mehr energie generell. und zudem schmeckt seitdem schokolade (va dunkle) oder dann doch einmal ein keks so intensiv süss, dass mir eine miniportion total ausreicht. es ist wirklich eine sache der gewöhnung und wir sind sehr an zucker gewöhnt (worden). den karottenkuchen probiere ich demnächst mal aus. super seite…..und liebe grüsse
    sandra

    • hey sandra! ja – das ist wirklich irre, wie sehr der zucker uns beeinflusst. umso schöner, dass du es am eigenen körper gefühlt hast. das ist einfach untrüglich und damit nachhaltiger. lg sandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.