#GedankenzurKrise2: Die Sache mit den Masken

Reading Time: 3 minutes

Nara / Japan (2017)

Na wer hätte das gedacht – wir tragen freiwillig Masken vor Mund und Nase. Bilder, die ich sonst nur von meinen Urlauben in Asien kenne – finden nun auch hier in Deutschland, Europa zur Normalität. Die Achtsamkeit untereinander, welche dadurch signalisiert wird – gefällt mir total. Aber mal abgesehen von der Tatsache, dass ich glaube, dass vielen noch nicht bewusst ist – dass sie sich selbst gar nicht durch die lustig bunten, teils selbst genähten Masken schützen – gibt es für mich noch 3 weitere Aspekte, weshalb ich vor allem das dauerhafte Tragen von Masken nicht sinnvoll finde. Continue reading

#GedankenzurKrise1: Dürfen Senioren jetzt nicht mehr raus?

Reading Time: 3 minutes

Zur Zeit gehen mir viele Dinge durch den Kopf. Vielleicht ergibt sich eine Gedankenserie – ich habe zumindest den heutigen Beitrag mal als Teil 1 gekennzeichnet. In diesem Blogpost, also in Teil 1 möchte ich ein paar meiner Gedanken zur genannten Überschrift teilen. Dürfen Senioren jetzt nicht mehr raus?

In den letzten Tagen habe ich in den sozialen Medien – also vor allem auf Facebook – immer wieder Beiträge und Kommentare gelesen, wo man sich über die vielen Senioren ereifert, welche sich in den Supermärkten oder auf den Straßen aufhalten. Und ja – ganz ehrlich – auch ich habe mich ertappt, wie ich argwöhnisch ältere Menschen beäugt habe und ihnen innerlich einen Vortrag gehalten habe, dass sie sich doch bitte schnell wieder nach Hause begeben sollen.

Wie vermessen von mir… Continue reading

Wo wir stehen – und worauf es jetzt ankommt…

Reading Time: 5 minutes

allein? (Foto: fotokahl.de)

Mit Verlaub … ich bin alles andere als eine Corona-Expertin. Dafür haben wir Herr Kekulé oder Herr Christian Drosten und bestimmt noch viele andere, die ich nicht kenne, dennoch erlaube ich mir, heute meinen Gedanken als Traumatherapeutin, Osteopathin und Yogalehrerin freien Lauf zu lassen und mehr denn je wünsche ich mir, dass sie eifrig unter dem Beitrag kommentiert werden.

Mittlerweile ist es in unsere Gesellschaft gedrungen, diese Krise wird uns Veränderungen bringen, die wir noch vor einem Monat kaum für möglich gehalten hätten. Mittlerweile sickert es durch – es wird Monate dauern. Manches wird nie wieder so sein wie vorher. Wir werden fallen und wir werden ein großes Stück wachsen. Das gehört jetzt dazu. Fast stündlich, so habe ich das Gefühl, werden wir uns bewusster, was konkret das für jeden einzelnen bedeuten könnte. Doch was es auch immer für Dich bedeuten mag – es wird weitergehen.

Und genau für diesen Aspekt Continue reading

Auswertung Blogparade Komplementärmedizin

Reading Time: 3 minutes

Ende Januar endete die Einreichfrist für Blogbeiträge zu meiner Blogparade „Wie komplementäre Therapien mein Potential entfaltet haben“. Ich freue mich, dass einige Beiträge eingegangen sind – schließlich war, wie Kerstin in ihrem Beitrag schreibt – das Thema ein wenig sperrig.

Da gebe ich ihr Recht, das mag daran liegen – das der Begriff „Komplementärmedizin“ nicht unbedingt umgangssprachlich ist. Dennoch finde ich die Abgrenzung zum Wort „Alternativmedizin“ wichtig. Denn wir suchen in der Komplementärmedizin keine „Alternative“ – sondern die Ergänzung zu dem, was  durch die Schulmedizin nicht abgedeckt wird – ohne abzugrenzen. Das ist mir wichtig. Nur in Verbinung, nur in Kooperation erzielen wir die besten Ergebnisse. Continue reading

Neues Interview zur Blogparade: Artur Thomalla

Reading Time: 5 minutes

Als Vater von 3 Kindern steht er oft vor der Frage Schuldmedizin versus komplementärmedizinische Therapie. Sein Interesse und sein Wissen sind mittlerweile so gewachsen, dass er sich entschieden hat, sein Wissen in dem Bereich weiterzugeben.

Er betreibt ein Internetportal und einen Youtube-Kanal. Meine aktuelle Blogparade hat ihn angesprochen – und so hat er sich kurzerhand zum Interview gemeldet. Vielen Dank hiermit an Artur, dass auch er sich so offen und ehrlich in diesem Thema äußert. Und hier geht es schon mit den Fragen an ihn los:

Continue reading

Potentialentfaltung durch komplementäre Therapien – Ein Interview mit Anne und Marcus

Reading Time: 10 minutes
Paar Anne und Marcus

Anne & Marcus (Foto: Marcus Krahlisch)

Sie beraten Familien mit Kinderwunsch zu natürlicher Familienplanung, sie betreiben dazu einen eigenen Blog aber vor allem ist es ihre eigene Geschichte, welche einmal mehr zeigt, wie wichtig es ist – heilpraktischen Methoden eine Chance zu geben.

Wir lesen von Mobbing im Kindesalter, einer Schilddrüse die aus der Balance gerät … und ganz real und gar nicht märchenhaft von einem absolut positiven Ausgang, viel Glück und Zufriedenheit. Vielen Dank an Marcus und Anne, dass Ihr Euch für diese Blogparade so offen und ehrlich zeigt. Hier kommt das Interview: Continue reading

Warum ich gute Vorsätze toll finde und warum auch Du wenigstens einen haben solltest

Reading Time: 3 minutes

Das neue Jahr steht vor der Tür und mit ihm die eine Fraktion „pro-gute-Vorsätze“ und auf der anderen Seite, die „contra-guten-Vorsätze“. Zu welcher Fraktion gehörst Du?

Ich oute mich absolut gern als Pro und in diesem Beitrag möchte ich gern ein wenig laut darüber nachdenken, warum.

Zu Beginn 2019 hatte ich einen meiner guten Vorsätze veröffentlicht. Jedes Wochenende wollte ich 10 Kilometer gehen oder joggen. Und wie es kommen musste, Continue reading

Wie komplementäre Therapien mein Potential entfaltet haben – Blogparade

Reading Time: 5 minutes

Seit 1999 praktiziere ich zunächst als Physiotherapeutin nun als Heilpraktikerin mit Schwerpunkt Osteopathie und Traumatherapie täglich am Menschen – das sind jetzt 20 Jahre. 20 Jahre auf die ich mit Stolz zurückschaue.

20 Jahre – die ich nicht investiert hätte – wären da nicht die vielen vielen Patienten, die meine Hilfe gern in Anspruch genommen haben – und ungebremst auch täglich zahlreich in Anspruch nehmen.

Vielen Dank an dieser Stelle für Ihr – Euer Vertrauen.

Continue reading

Joggen aus osteopathischer Sicht – 6 Pro´s

Reading Time: 7 minutes

joggenDer Berlin-Marathon 2019 tobt 2 Sekunden am neuen Weltrekord vorbei. Konstanze Klosterhalfen lässt unseren Atem über die 5000 Meter Distanz in Doha stocken und Eliud Kipchoge rennt den Marathon unter 2 Stunden.

Deutschland, ja die ganze Welt ist im Lauffieber. Steigende Tendenz. Immer mehr Patienten schnüren die Turnschuh, bringen mir ihre Läufermedaillen voller Stolz aber auch leider ihre trainingsbedingten Symptome in die Praxis mit.

Grund genug für mich, diese Sportart mal aus osteopathischer Sicht zu beleuchten. Was taugt an dieser Sportart meinem Continue reading

6 Lebensgewohnheiten, die ich für osteopathisches Leben essentiell empfinde

Reading Time: 2 minutes

 

Die Grafik lässt schon erahnen, worum es in diesem Beitrag gehen soll … 6 Lebensgewohnheiten, die ich osteopathisch sinn- und wertvoll finde.

  1. Fange ich mal mit der meditierenden Frau links oben an. Hinter diesem Bild verbirgt sich einfach die Rückschau auf sich selbst – die Einkehr in die eigenen Gedanken, die Selbstreflexion, das allgemeine Gewahrsein. Dazu muss man auf gar keinen Fall stundenlang in einem Schneidersitz hocken – es reicht:

Continue reading