Alles auf Null?!

Reading Time: 2 minutes

Gute Vorsätze?

…oder, wie jeder neue Tag dir die verdammte Chance gibt, der Schönste deines Lebens zu werden.

Na jetzt komme wieder ich und meine, es muss ja nicht immer gleich ein Superlativ sein. Der Schönste, der Größte, der Schnellste, das Beste. Wo soll das hinführen außer in kollektive Unzufriedenheit?

Bleiben wir doch einfach ganz normal und geerdet und nutzen immer wieder die Chance, einfach noch mal von vorne anzufangen. So als gäbe es kein Vorher. So als gäbe es keine Fehler. So als gäbe es kein schlechtes Gewissen und so als würden wir uns mit all unserer Kraft und Energie nur für uns und ein besseres Leben einsetzen.

Einfach so.

Das neue Jahr ist angebrochen und zumindest hat es mein heutiger Spaziergang durch Potsdam deutlich hervorgebracht. Die Menschen sind massiv motiviert, bewegen sich, schnattern miteinander und feiern auch ein wenig das Leben.

Hast du einen Neujahrsvorsatz gefasst? Bei diesem Thema spalten sich ja gewöhnlich die Meinungen. Zumindest wenn ich die Leute heute draußen beobachtet habe, wollen sich die meisten mehr bewegen. Was da alles auf den Beinen war.

  • Tausende Spaziergänger und Spaziergängerinnen (ungewöhnlich viele für einen recht kühlen Tag)
  • Quietschende Fahrräder (besser schon mal gleich ungeölt ne Runde düsen, als direkt am ersten Wochenende das Vorhaben zu brechen).
  • Jogger in kurzen Hosen (…na ist das nicht ein wenig übermotiviert bei unseren stattlichen 3° in Potsdam)
  • allgemein unzählige joggende Menschen – Daumen hoch!
  • Leute mit Nordic Walking Stöcken
  • sportliche Radfahrerinnen und Radfahrer
  • und sogar ein paar ganz hartgesottene Wanderkanuten (boah, muss das kalt sein auf dem Wasser. Mein größter Respekt)

Mein Ziel für dieses Jahr ist ein ganz banales. Ach eigentlich habe ich zwei.

Zumindest mit dem einen werde ich mich mal outen, auch auf die Gefahr, dass ich es nicht ganz einhalten kann. Ich habe mir vorgenommen, jedes Wochenende 10 Kilometer zu gehen oder zu joggen. Ist das viel? Ich finde nicht.

Meine größte Herausforderung in diesem Jahr wird sein, mir diese Zeit am Wochenende für mich zu nehmen. Einfach nur losgehen. Und das haben wir gleich heute mal gemacht. Herausgekommen sind schlappe 14,5 Kilometer. Eine schöne große Runde um und durch Potsdam. Mit dieser Strecke haben wir wunderbar an den Weihnachtsurlaub angeknüpft, wo wir fast täglich was bei 10 Kilometern gelaufen sind. Das hat sich einfach nur gut angefühlt, das will ich noch viel öfter als nur im Urlaub.

Und wie hat dein Jahr gestartet? Mit einem guten Vorsatz? Schreib´ mir gern in die Kommentare, was deine Vorsätze sind – sie öffentlich zu machen, steigert ein wenig die Selbstverpflichtung 🙂

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.