Buchveröffentlichung: Der Vagusnerv – Unser innerer Therapeut

Einige Tage ist es nun schon her, seit mein erstes Buch das Licht der Welt erblickt hat. Ich muss zugeben, das ist wirklich eine aufregende Sache und passiert wahrscheinlich nicht so oft in (m)einem Leben.

Ungefähr 1,5 Jahre hat es vom ersten Telefonat mit dem Verlag bis zum Erscheinen gedauert. Und während wir uns hier in Deutschland im vorweihnachtlichen Lockdown 2020 orientieren mussten, habe ich mich nebenbei in meine Tastatur vertieft. Was dabei herausgekommen ist, seht Ihr zumindest in Kurzzusammenfassung schon mal auf dem Cover hier links.

Zum konkreten Inhalt komme ich gleich, denn zunächst möchte ich rückblickend resümieren, das eine sinnhafte Aufgabe sehr wohl gleichzeitig eine nützliche Vermeidungsstragie sein kann. Fast kann ich sagen, konnte ich mich durch den klaren Auftrag (bis zum Tag X das Manuskript abliefern) zumindest temporär aus der Realität zurückziehen.

Und während wir einerseits damit beschäftigt sind, mehr in den Moment zu kommen – hat so eine kleine bewusste Abspaltung durchaus Qualitäten. Denn wie wir ja leider jetzt gerade life erleben, brauchen wir noch ein wenig Puste, um diese unsägliche Pandemie zu überstehen. Jeder Moment, wo wir ein wenig abgelenkt sind – ist ein guter Moment.

Und nun paar Fakten zum Buch:

Es ist am 10. November 2021 im IRISIANA Verlag erschienen. Dieser Verlag sitzt in München und gehört zur großen Verlagsgruppe Penguin Random House. Das Buch umfasst 176 Seiten und ist ein Ratgeber für … naja, Laien ist eigentlich ein suboptimales Wort, trifft es aber am besten und Ihr wisst, was gemeint ist. Das Buch ist ein Ratgeber für alle, die mehr über die neurophysiologischen Zusammenhänge zu Panik, Angst, Trauma und Depression erfahren möchten. Und es war mir wichtig, eine leicht und nahezu vür jeden verständliche Sprache zu finden.

Die drei Teile

Das Buch ist ganz klassisch in drei Teile gegliedert. Im ersten Teil widme ich mich den theoretischen Hintergründen der auf dem Titel verankerten Worte. Das ist zum einen der Vagusnerv, welcher allgemein auch als Selbtsheilungs- oder Beruhigungsnerv gehandelt wird. Und da geht es vor allem auch um die Polyvagaltheorie. Hierbei im Speziellen um unsere unbewussten Reaktionsmuster – also Kampf, Flucht, Schockstarre oder normales Agieren. Diese unbewussten Reaktionsmuster nennt man auch Ventraler Vagus (normales Agieren), Sympathikus (Kampf- und Fluchtmuster) und Dorsaler Vagus (Schockstarre oder Totstellreflex).

Im zweiten Teil nehme ich die Leser mit auf Erkundungstour. Hier beschreibe ich, wie sich diese drei autonomen Zustände am Körper zeigen. Woran erkenne ich, ob jemand oder ich selbst im Kampf- und Fluchtmuster oder eher in der Erstarrungsreaktion ist? Zusätzlich ist ein 7-Tages-Programm als Erkundungs- und Übungstour beschrieben.

Der dritte Teil widmet sich dann vielen und auf diese Typen abgestimmte Körperübungen. Nicht jeder braucht zwingend entspannende Übungen – Menschen, die sich eher in der Starre befinden, brauchen eher aktivierende Impulse. Dazu habe ich viele Anregungen mit sehr genauen Übungesbeschreibungen und wunderschöner Bebilderung gegeben. Ich hatte das Glück, das vom Verlag ein sehr nettes Model gebucht wurde und so war die Erstellung der Fotos zusammen mit dem Fotograf nahezu ein Kinderspiel. Wenn da mal nicht über 30 Grad Außentemperatur im Berliner Sommer gewesen wären 😉

Insgesamt runde ich das Buch durch einige Fallbeispiele, Check-Boxen und auch Wahrnehmungsübungen zum Innehalten ab. So ist mir hoffentlich eine Erkundungslektüre gelungen, die Dich ein Stück in Deinem Leben weiter bringt. Aus meiner Sicht dürfte diese Lektüre gern Schulfach werden – denn auch wenn Worte wie Angst und Panik auf dem Titel erwähnt sind, so sind wir letztendlich alle auf eine gute Regulationsfähigkeit in unserem Körper angewiesen.

In welchen Versionen gibt es das Buch?

Das Buch ist als Paperback-Version für 18,00 Euro oder als E-book für 13,99 im lokalen und auch Online-Buchhandel erhältlich. Ab Montag 22.11.21 ist das Buch auch direkt bei mir in der Praxis zu erwerben. Auf Wunsch signiere ich gern. Einfach nur mit meinem Namen – oder wenn Du das Buch verschenken möchtest, gerne auch mit Deinem Wunschtext. In Kürze steht auch eine Versandoption für exclusiv signierte Bücher bereit.

Ansonsten kannst du das Buch gleich hier bei Amazon bestellen (*):

Habt Ihr Fragen zu diesem Buch?

Dann schreibt mir eine mail an info@osteopathie-hintringer.de oder einen Kommentar hier unter den Beitrag.

Danke!!!

Ja und zu guter Letzt möchte ich mich recht herzlich bei allen bedanken, die mich in diesem Buchprojekt unterstützt haben. Ganz vordergründig sind das alle Mitarbeiter vom Verlag. Besonders erwähnen möchte ich hier Frau Teusianu, Frau Heckmann, Frau Schmutterer und Frau Kestler, mit denen ich persönlich zu tun hatte. Aber ich weiß, dass da sehr viele im Hintergrund arbeiten – damit so ein Buch in Gang und dann auch auf den Markt kommt. Allein diesen Prozess mit zu erleben war interessant und hat Spaß gemacht.

Weiterhin geht mein Dank an das kleine Fototeam. Pascal Bünning der Fotograf, Evangeniia das Model sowie Jana von Oheimb Rosta, die Make up Artistin. Ganz im Hintergrund aber ebenso wichtig – der Studiovermieter, damit das Shooting überhaupt einen schönen Ort hatte sowie die Ausrüster Kamah Yoga und Yogastar.com. Irgendwo müssen ja Klamotten für ein Model und auch die Yogamatten herkommen.

Rückhalt, eine Exelliste für den Schreibplan und ab und an was zu essen hat mir mir wie so oft schon beim Schreiben Marcus gegeben. Seit vielen Jahren leben, lieben und reisen wir miteinander. Es ist schön, jemand an seiner Seite zu wissen, der weder Ansprüche auf eine penibel geputzte Wohnung, noch auf ein 3-Gänge Menü oder Privatzeit erhebt… nur so konnte das Buch entstehen. Denn wie Ihr Euch vorstellen könnt, steckt doch bissi was an Zeit da drin.

Ich bedanke mich gleichfalls bei meiner Familie, also bei meinen Eltern sowie meiner Schwester, die ganz begeistert waren, dass ich diese Chance umsetzen durfte. Jedes neugierige also interessierte Nachfragen aber auch ebenfalls das „Nicht-Beanspruchen in meiner Zeit“ hat mich ein Stück weiter in diesem Prozess vorangebracht. In dem Zuge erfährt man dann mal so die eine oder andere ihrer Anekdoten – und während meine Mutter bezeugt: „Von mir hast Du das nicht“ …kramt der Vater plötzlich witzige Schreibanekdoten aus der Schublade. Da schau mal einer an. Gibt es doch so was wie genetische Veranlagung.

Und natürlich bedanke ich mich bei all meinen Patienten, Klienten und Yogaschülern – die sich so schön mit mir gefreut haben – und mir natürlich über Jahre dieses Erfahrungswissen in den Behandlungen erlebbar präsentiert haben. Vor allem danke ich Jedem und Jeder Einzelnen, die mir Ihr blindes Vertrauen geschenkt haben – und das Buch bereits erworben haben. Einige Rückmeldungen haben mich bereits erreicht, welche im Grundtenor alle beinhalten: Danke, endlich fühle ich mich verstanden!

Last not least danke ich sogar mir selbst, mich dieser Aufgabe gestellt und sie geschafft zu haben. Ich reflektiere mein Erleben knallhart und ehrlich und muss sagen, wer mal alle Gefühle der Gefühlsleiter erleben möchte, der schreibe und veröffentliche einfach ein Buch!

In diesem Sinne – wünsche ich Euch – Ihnen allen ein wunderbares Erkunden und Weiterlernen mit dem Buch.

Sandra Hintringer

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.