Diebstahl von geistigem Eigentum – mal wieder hat es mich erwischt. Pfui Spinne!

Reading Time: 2 minutes

Es ist weder cool, es ist auch nicht normal …. das Stehlen geistigen Eigentums stellt eine absolute Urheberrechtsverletzung dar.

Dazu zählen alle persönlichen geistigen Schöpfungen – das heißt also Ideen, Texte sowie Textbausteine.

Das heißt – jeder dieser Blogbeiträge auf diesem ostepathisch-leben Blog ist mein geistiges Eigentum.

Das nun ein Journalist, tätig für einen osteopathischen Berufsverband bei mir Inspiration findet und sich eingeladen fühlt, ganze Textpassagen zu übernehmen ….

… darüber möchte ich einfach nur den Kopf schütteln – wie ungeniert sich mittlerweile in Deutschland am geistigen Eigentum anderer bedient wird.

Um welchen Beitrag es ging? Hier – um den hier: https://osteopathisch-leben.de/warum-wird-man-muede-nach-einer-osteopathie/feed/

Dieses Mal hat es also mal wieder mich erwischt – ja, ich weiß – jetzt kommst du wieder mit dem Ratschlag, dass ich doch stolz sein soll – dann muss doch mein Text gut gewesen sein …

Das ist er. Gewiss.

Aber ganz ehrlich – den Abgleich über den Umweg des Datendiebstahl brauche ich dazu nicht.

Es ist nicht das erste Mal – in den letzten Wochen entdecke ich immer wieder Fälle und es nervt einfach nur noch.

Urheberrechtsverletzung ist kein Kavaliersdelikt.

Ganz ehrlich – ich verachte zutiefst jegliche Form von Abschreiberei, Abkopiererei – und nebenbei langeweilt es mich mittlerweile auch, wenn ich überall immer wieder die gleichen Inhalte lese.

Deutschlands Autorenlandschaft ist arm, verdammt arm – besonders im Bereich der Ostepathie.

Oder anders – der Erbringungsdruck scheint mancherorts das heißt besonders in einem dieser Verbände sehr sehr hoch zu sein.

Nicht in meinem Verband – dem hpO – wir sind ein angenehmes Autorenteam und versorgen euch regelmäßig mit Informationen. Uns macht das Spaß, wir machen das aus dem Herzen – uns fällt es leicht.

Denn…

Wir Osteos lernen 5 Jahre sensibelste osteopathische Inhalte, verkettetste Zusammenhänge, kleinste anatomische Struktürchen … wir lernen Tod und Teufel … und wir teilen gerne dieses fulminante und unerschöpfliche Wissen.

Und dann ….?

….dann machst du – also ich jetzt – dann machst du das Internet auf und siehst sofort … bääämmmm….

Da hat einer deinen Beitrag abgeschrieben und sich bei einigen Wortgruppen nicht mal die Mühe gemacht, Synonyme zu finden. Man man man, das ist doch einfach nur ein Trauerspiel.

Ein Journalist. Ein erwachsener gut gebildeter Mann …. schreibt ab.

Pfui.

Tja, was soll man tun.

Auf Unterlassung klagen? Könnte man – ja.

Aber ändert das was am grundsätzlichen Problem, dass die Leute sich nicht mehr selbst anstrengen wollen?

Nicht mehr selbst denken können?

In ihren Ideen abflachen?

Sich es nicht mal mehr selbst wert sind – eigene Wortkreationen zu schaffen?

Sich nicht eingestehen können, dass sie vielleicht den falschen Job haben? Einfach nicht in der Lage sind, die Inhalte, die es braucht – auf ehrlichem Wege zu erstellen?

Nein. All daran ändert eine Abmahnung nichts. Denn Werte – menschliche Werte entstehen nicht durch Abmahnungen – menschliche Werte und dazu zählt für mich Respekt vor anderen und dem geistigen Eigentum von anderen hat man einfach.

Wer keinen Respekt vor anderen hat – muss sich als Mensch einfach mal überdenken.

…danke meine lieben Leser – dass ihr auch für diesen einen recht persönlichen Belang Interesse gezeigt habt. Schreibt mir doch einfach mal in die Kommentare, wie ihr diese ganze Klauerei findet? Wart ihr auch schon mal betroffen?

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.