Menu
Kategorien
Gesundheitstipp 11/51: Eine Dauersportart finden
März 20, 2016 Gesundheitstipps
Reading Time: 3 minutes
Sport im Alltag in Vietnam - seitliche Biegung der Wirbelsäule

Sport im Alltag in Vietnam – seitliche Biegung der Wirbelsäule

In einer ersten osteopathischen Sitzung erfrage ich immer, welche Sportart die Leute ausüben. Diese Frage hat verschiedene Gründe. Zum einen möchte ich wissen, welchen Belastungen der Körper ausgesetzt ist und ob die bestehenden Beschwerden damit zu tun haben könnten. Zum anderen ist mir immer daran gelegen, dass wir uns alle regelmäßig bewegen. Das tut schlicht und ergreifend gut und optimiert sämtliche Körperfunktionen. Im Idealfall verschwinden sogar die Beschwerden.

Kannst du mir hier zustimmen? Erfüllt das deine Sportart?

Wenn nicht, dann finde ich persönlich die Sportart überhaupt nicht geeignet, um damit gesundheitlichen Nutzen zu erzielen.

Was meine ich nun eigentlich mit dem Wort Dauersportart?

*die Sportart  sollte ganzjährig ausführbar sein und auch ausgeführt werden

*am besten ortsunabhängig sein

* unabhängig von Faktoren wie einem Sportpartner sein

*am besten natürlich an der frischen Luft

*sie sollte wirklich Spass machen

Wieviele dieser Fragen konntest du für dich mit „Ja“ beantworten?

Im folgenden habe ich eine kurze Liste erstellt, mit Sportarten, die aus meiner Sicht dafür in Frage kommen. Sicherlich kann man diese Aufzählung noch reichlich erweitern. Mir geht es jedoch im Moment nur um den Impuls und die Idee, sich die eigenen sportlichen Aktivitäten unter diesem Gesichtspunkt anzuschauen.

Für regelmäßig praktizierbar halte ich folgende:

*joggen

*walken

*wandern

*Schwimmen

*rad fahren

*Yoga (Ich liebe es!)

*tanzen

*Treppen laufen

….fällt dir noch was ein?

Diese Woche empfinde ich aufgrund der Feiertage gut geeignet, um die eigentlichen sportlichen Aktivitäten mal etwas genauer unter diesem Gesichtspunkt unter die Lupe zu nehmen. Wenn du schon solch eine Sportart gefunden hast, dann ist das super. Mach das einfach immer weiter, das wird sich auszahlen.

Wenn du noch nicht wirklich solch eine Sportart hast, nimm´ dir die paar Minuten ….

….und finde ganz einfach eine.

Ich bin mir sicher, du wirst dich viel wohler fühlen.

Die Asiaten sind uns da übrigens ein gutes Stück voraus. 2013 war ich in Vietnam und habe in mehreren Städten diese tollen Geräte (siehe Fotos) gesehen, ausprobiert und für gut befunden. Spielplätze für Erwachsene mit Crosstrainern und auch unseren Ergometern sehr ähnliche Geräte. Bei manchen musste man sich mit den Armen abstützen und die Beine nach links und rechts schwingen. So konnten wir in wenigen Minuten unseren ganzen Körper ein wenig durcharbeiten. Das war ob der Reisestrapazen echt angenehm und die leichten Verspannungen waren sofort verschwunden. Genial.

Die Asiaten selbst treffen sich morgens und abends sehr verlässlich und machen in Parks entweder allein oder teilweise auch in Gruppen bis zu 100 Personen verschiedenste Sportarten. Manche klatschen einfach verschieden Rhythmen oder rollen eine Walnuss in ihrer Hand, manche machen Taiji und andere laufen immer im Kreis. Die Ideenvielfalt war riesig doch eines hatten sie alle gemeinsam.

Sie haben es mit Überzeugung gemacht.

Weil sie wissen, dass es gut tut.

Und nun du!

die Frau ist topfit .... ich kann kaum mithalten!

die Frau ist topfit …. ich kann kaum mithalten!

Radfahren

Radfahren

Stepper

Stepper

Dieser Beitrag ist Teil einer wöchentlich erscheinenden Gesundheitsserie. Der nächste Artikel erscheint in einer Woche. Schau gerne wieder vorbei.

Schreibe einen Kommentar
*